Kopf
Banner
   

Bereich Wohnen

Auf der Wohngruppe wird die Bewältigung von verschiedenen Lebenssituationen gelernt, indem die Jugendlichen mit dem Betreuerteam gemeinsam Alltagssituationen meistern. Das Lernen auf der SAK wird als Hilfe zum Leben, als Lebenshilfe verstanden.

Die Jugendlichen wohnen von Montag bis Freitag in einer 7- und einer 4-Zimmerwohnung im Kinderdorf. Das Mittagessen wird von der Hauptküche bezogen, für den Einkauf und die Zubereitung der restlichen Mahlzeiten ist die SAK selber verantwortlich. Alle weiteren anfallenden Alltags- und Hausarbeiten erledigen die Jugendlichen je nach Stand selbstständig oder in Begleitung der Sozialpädagogen.

   


Nebst der Haushaltführung, wofür neben der Schule noch zusätzliche Zeit benötigt wird, sind das Wohntraining und die gemeinsame und individuelle Freizeitgestaltung wichtige Inhalte der Wohngruppe. Ebenso sollen Beziehungen untereinander geklärt, Gefühle geäussert und Normen gefunden werden.

Es ist ein Anliegen der SAK, dass sich die Jugendlichen von der unmittelbaren Betreuung ablösen. Die einzelnen Schritte werden mit den Eltern besprochen. Bei der Intensität der Begleitung gilt die Regel: "So viel wie nötig, so wenig als möglich".