Kopf
Banner
   

Integration – Verstärkter Stützunterricht

Im Rahmen der Integration (verstärkter Stützunterricht) können Kinder und Jugendliche mit besonderen Bedürfnissen gemeinsam mit den anderen Kindern den Regelkindergarten oder die Regelklasse am Wohnort besuchen.

   

Eine heilpädagogisch ausgebildete Lehrperson des Kinderdorfes ist während 6 – 12 Lektionen pro Woche für die heilpädagogische Begleitung und die gezielte Förderung der Schülerinnen und Schüler mit besonderen Bildungsbedürfnissen verantwortlich. Sie arbeitet eng mit der Regelklassenlehrperson zusammen, erarbeitet mit ihr gemeinsam das individuelle Förderkonzept und stellt für die Unterrichtszeit ohne heilpädagogische Begleitung die nötigen Unterrichtsmaterialien zur Verfügung. Zusätzlich kann die Regelklasse durch eine Schulassistenz unterstützt werden.

Schülerinnen und Schüler der dezentralisierten Sonderschule haben Anrecht auf das pädagogisch-therapeutische Therapieangebot (Logopädie, Psychomotorik, Psychologische Begleitung), welches durch die Dienststelle für die Jugend gewährleistet wird.